Was mich antreibt

Bildrechte: © Daniel Biskup

Was mich antreibt

Für eine starke soziale Demokratie

Bin ich Außenpolitikerin? Ja. Bin ich Innenpolitikerin? Ja. Können äußerer und innerer Frieden, innergesellschaftliche und globale Gerechtigkeit, nationaler und weltweiter Klimaschutz, deutsche Wirtschaftskraft und fairer Welthandel noch getrennt gedacht und verfolgt werden? Nein.

Ich habe familiäre Wurzeln im Nahen Osten. Ich habe Politik mit Schwerpunkt Internationale Beziehungen studiert und spreche Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Arabisch und fühle mich in vielen Welten zu Hause. Am wohlsten fühle ich mich in meiner Heimat Berlin.

Ich möchte Vertreterin meines Heimatwahlkreises Charlottenburg-Wilmersdorf im Deutschen Bundestags werden, eines Bezirks, der für sich und als Teil Berlins die Verbindung von Lokalem und Globalem lebt und erlebt. Berliner*innen wissen, wie stark uns Weltereignisse gleichermaßen treffen und auch helfen können. Uns ist das Kleine lieb und das Große nah.

Auch für die Politik gilt: Nur wer Unmögliches wagt, schafft das Mögliche. Nur große Ziele bringen uns auf den richtigen Weg. Ich will eine starke Gesellschaft und weiß: Echte Stärke wächst nur aus Solidarität. Ich will ein Land ohne Rassismus, Antisemitismus und Sexismus. Ein Land, das kein Geschlecht benachteiligt und keine Herkunft oder Hautfarbe bevorzugt. Ein Land, dessen Kinder gleiche Chancen haben und in dem alle Menschen frei und würdevoll leben können.

Ich stehe für den Kampf um eine friedfertige Gesellschaft und für die Stärkung einer lebendigen Demokratie, für die sich alle engagieren müssen. Engagement-Politik ist Friedenspolitik nach innen, und wenn sie gelingt, strahlt sie auch nach außen. Lasst uns Unterschiede feiern und Trennendes überbrücken – überall in unserer Welt.