Aktuelles

Bildrechte: © Daniel Biskup

Aktuelles

Sawsan Chebli: „Diese Arbeit ist systemrelevant“

Sawsan Chebli: „Diese Arbeit ist systemrelevant“

Am 2. Oktober 2020 hat die SPD-Politikerin Sawsan Chebli das Nachbarschaftshaus am Mierendorffplatz („Mierendorff-INSEL“) besucht. Seit 2007 kümmern sich hier Anwohnerinnen und Anwohner rund um den Platz im Norden Charlottenburgs um eine nachhaltige Kiez-Entwicklung – organisiert von Nachbarn für Nachbarn. Die Ehrenamtlichen zeigzen Chebli das Haus und erzählten von ihrer Arbeit.

„Es gibt einen festen Stamm von Ehrenamtlichen“, sagte Stadtteilkoordinator der Mierendorff-INSEL, Frank Markowski. Warum Insel? Weil der Kiez umflossen ist vom Wasser der Spree und des Westhafenkanals. INSEL steht für I-nnovativ, N-achhaltig, S-ozial, E-mpathisch, L-ebenswert. Lokal handeln, global denken, lautet die Maxime. Selbstbestimmt und eigenverantwortlich wollen die Engagierten die Zukunft im Viertel gestalten – so, dass alle teilhaben könne, sei es beim Kaffeeklatsch, Karten spielen, Handarbeiten, Malen, Töpfern, bei Selbsthilfegruppen, Beratungsangeboten, Kiezfesten oder Flohmärkten, um nur einige der Aktivitäten zu nennen. Die Mierendorff-INSEL steht unter der Trägerschaft der DorftwerkStatt e. V. und wirkt im Auftrag des Bezirksamtes.

„Wir brauchen dringend mehr Platz“, sagte Markowski, der selbst Anwohner ist und sich im Kiez auskennt. Es gebe viele Anfragen von Gruppen. Zurzeit bemühe man sich um ein neues Gebäude

Rund 15.000 Menschen leben im Einzugsbereich der mitten auf dem Mierendorffplatz gelegenen INSEL, eine Mischung aus Wohnen, Gewerbe, Dienstleistung und öffentlichen Institutionen. Die Kombination aus Bildungsförderung, Nachbarschaftstreff, Demokratiestärkung und konkreter Arbeit am Klimaschutz im Kiez beeindruckte Chebli. „Solche Initiativen sind das Salz in der Suppe der Demokratie“, sagte Sawsan Chebli, die für Charlottenburg-Wilmersdorf in den Bundestag will. „Der Staat wäre arm ohne die vielen Ehrenamtlichen. Ehrenamt ist der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält. Ich setze mich für die Stärkung des Ehrenamts weiter ein.“

Markowski freut sich über ihr Interesse: „Sawsan Chebli ist eine Politikerin mit offenen Augen und Ohren und mit einem offenen Herzen“, sagte er. Es sei deutlich, dass diese Politikerin sich tatsächlich „für die Belange eines Kiezes interessiert, in dem nicht nur die Reichen und die Schönen wohnen.“

Adresse: Mierendorffplatz 19 / Ecke Lise-Meitner-Straße, 10589 Berlin
Öffnungszeiten: Di 10–15, Mi 10–18, Do 12–19, Fr 10–18 Uhr; Internet: https://mierendorffinsel.org  

Zurück